Das bedeutet Yoga für mich

Yoga ist für mich ein Weg das eigene Wesen zur Entfaltung zu bringen. Der Wunsch nach hilfreichen Werkzeugen, mit denen ich zu einem Mehr an Selbstwirksamkeit, Eigenverantwortung und Autonomie im Leben finden kann, hat mich veranlasst, mich mit Yoga und Körperarbeit zu beschäftigen.

 

 

Yoga bietet mir Raum für Freude, Faszination, Staunen, Einsichten, neue Perspektiven, Entwicklung, Erleichterung, Stabilität, Ausdehnung und Weite, Innenschau, Selbstwahrnehmung, Annahme und Akzeptanz, Verbindung, Überwindung, Fülle und Leere, Selbsterfahrung, Bewusstsein, Erweiterung, Erkenntnis, Herausforderung, Disziplin, Los- und Zulassen, Sinnlichkeit und Genuss, inneren Frieden, Sammlung, Stille… etc.

 

Aus- & Fortbildung:

Seit 2008 regelmäßige Yogapraxis, fortlaufende Weiterbildung u.a. bei Dagmar Shorny, Mirjam Haug (Yin Yoga und Feldenkrais), Veronica Wunderlich (Yin Yoga & Scaravelli inspiriertes Yoga), Hilde Peer, Dr. Mark Dyczkowski (Tantra: Kaschmirischer Shivaismus), Ria Hodges (vedische Rezitation), Marina Alvisi & Anthony Lobo (Iyengar Yoga), etc.

Seit 03/2019: Yogalehrerin nach den Kriterien von BYO/EYU (Berufsverband der Yogalehrenden Österreichs/Europäische Yoga Union)

2015 – 2019: 4jährige Yoga-Lehrausbildung: Yoga Pushpa Schule, Wien (im Kern in der Tradition von T. Krishnamacharya/T.K.V. Desikachar/R. Sriram) bei Dagmar Shorny & Mirjam Haug (u.a. mit Veronica Wunderlich -Yoga inspiriert von Vanda Scaravelli, Ria Hodges – vedische Rezitation)

2017: Lehrgang zum Impuls Strömen Practitioner bei Arthur Nausner (EUFIS – Europäisches Forum für Impuls-Strömen)

2009 – 2010: Ausbildung Cranio Sacral Works bei Anton Stejskal

2009: 4 wöchig: Internationale Sivananda Yogalehrer Ausbildung in Reith/Tirol (TTC- Teacher Training Course/RYT 200)